Kampf gegen die Sozialdemokratie

oder auch die "konservative Wende

Holzstich%20Durchsuchung2.png
Durchsuchung bei einem politisch Verdächtigen
Holzstich aus der sozialdemokratischen Satirezeitschrift „Der wahre Jacob“, 1895

Fundamentum

Nützliche Quellen auch im Buch auf Seite 64f.

Text%20Sozialistengesetz.png
Sozialgesetzgebung.png

Arbeitsaufträge

Erstellen Sie eine Mind-map zum Kampf gegen die Sozialdemokratie. In ihr müssen mindestens die

- Gründe Bismarcks zur Zerschlagung der Sozialdemokratie
- die Maßnahmen
- die Folgen
enthalten sein.
Ergebnisse Kampf Sozialdemokratie

Additum

Karikatur%20Sozialistengesetz.png

"Nun mein Kind, drückt Dich denn Korb nicht sehr? Sozialdemokratie "O nein - wie Sie sehen, bin ich groß und stark dabei geworden."

Karikatur von Wilhelm Scholz aus der Zeitschrift "Kladderadatsch", Februar 1884

Arbeitsauftrag

1. Interpretieren Sie die Quelle (oben, Karikatur), indem Sie sie analysieren (Karikaturanalyse) und deuten. Ergebnisse Kampf Soz a1

Bismarck zu seiner Sozialgesetzgebung
April 1881
Ich habe das Gefühl, dass der Staat auch für seine Unterlassungen verantwortlich werden kann. Ich bin nicht der Meinung, dass das „laisser faire, laisser aller“, das „reine Manchestertum in der Politik“ …, dass das im Staat, namentlich in dem monarchischen, landesväterlich regierten Staat Anwendung finden könne …. Meiner Meinung nach liegt der Sieg über die lügenhaften Versprechungen und schwindelhaften Ideen, mit welchen die Führer der Sozialdemokratie die Arbeitermassen ködern, namentlich in dem tatkräftigen Beweise, dass der Staat oder wie bei uns der König sich der wirtschaftlich Schwachen und Bedrängten annimmt: Nicht als Almosen, sondern als Recht auf Versorgung, wo der gute Wille zur Arbeit nicht mehr kann… Die sozialpolitische Bedeutung einer allgemeinen Versicherung der Besitzlosen erscheint mir unermesslich; es gilt in der großen Masse der Besitzlosen eine konservative Gesinnung zu erzeugen, welche das Gefühl der Pensionsberechtigung mit sich bringt. Warum sollte der Soldat der Arbeit nicht eine Pension haben wie der Soldat oder der Beamte? Das ist Staatssozialismus, das ist praktisches Christentum in gesetzlicher Bestätigung.
(zit. Nach Hans Rothfels, Bismarck und der Staat, a.a.O., S.354ff.)

Mai 1884
Geben Sie dem Arbeiter das Recht auf Arbeit, solange er gesund ist, sichern Sie ihm Pflege, wenn er krank ist, sichern Sie ihm Versorgung, wenn er alt ist, wenn Sie das tun und die Opfer nicht scheuen und nicht über Staatssozialismus schreien, sobald jemand das Wort „Altersversorgung“ ausspricht, wenn der Staat etwas mehr christliche Fürsorge für den Arbeiter zeigt, dann glaube ich, dass die Herren vom Wydener Programm ihre Lockpfeife vergebens blasen werden, dass der Zulauf zu ihnen sich sehr vermindern wird, sobald die Arbeiter sehen, dass es den Regierungen und den gesetzgebenden Körperschaften mit der Sorge um ihr Wohl ernst ist…
(Zit. Nach Hans Rothfels, Bismarck und der Staat, a. a.O., S. 376)

2. Analysieren Sie die Quellen hinsichtlich der Gründe Bismarcks für die Einführung der Sozialversicherungen. Ergebnisse Kampf Soz a2

3. Charakterisieren Sie Bismarcks Haltung zur Arbeiterfrage und Sozialpolitik Ergebnisse Kampf Soz a3

Hilfreiche Links zu diesem Lerndorf
DHM http://www.dhm.de/lemo/html/kaiserreich/innenpolitik/sozialistengesetz/
Kinderzeitmaschine http://www.kinderzeitmaschine.de/neuzeit/lucys-wissensbox/kategorie/nation-von-oben-von-einem-reichskanzler-und-einem-anderen-koenig-der-dann-doch-kaiser-wurde/frage/was-war-das-sozialistengesetz.html?no_cache=1&ht=6&ut1=120

Sofern nicht anders angegeben, steht der Inhalt dieser Seite unter Lizenz Creative Commons Attribution-ShareAlike 3.0 License