Die Rolle spielt im Leben eine wichtige Rolle - Übung Textanalyse

Die Rolle spielt im Leben eine wichtige Rolle
Gastkommentar von Lothar Krappmann In: Zeitschrift für Pädagogik, März 1981.

Die Lösung des Problems, soziale Interaktion zu sichern, kann nicht lauten, vorgegebene Normen zu lernen und sich an ihnen auszurichten. Die Rollenspieler werden vielmehr mit der Aufgabe konfrontiert, mehr oder weniger unklare, soziale Erwartungen aufzugreifen. Anhand des in der Gesellschaft angebotenen Repertoires von Deutungsmöglichkeiten werden diese dann analysiert und letztlich für die Darstellung der eigenen Intentionen und die der Interaktionspartner genutzt, um sich schließlich auf ein gemeinsames "vernünftiges" Verständnis zu einigen. "Vernünftig" wäre der Handlungskonsens, der allen Beteiligten unter Ausnutzung des gesellschaftlichen Spielraums für legitimierbare Interpretationen langfristig ein Höchstmaß an Bedürfnisbefriedigung garantiert.
Was muss man gelernt haben, um in dem soeben geschilderten Modell sozialen Handelns erfolg-reich mit anderen kommunizieren und interagieren zu können? Die Antwort lautet: Während es im konventionellen Rollenmodell in erster Linie darauf ankam, die vorgegebenen Normen erlernt und Bedürfnisse des Gegenübers verinnerlicht zu haben, ist es im revidierten Modell des Rollenhandelns vordringlich, das Lernen gelernt zu haben und damit die Voraussetzung zur Änderung des Verhaltens aufgrund neuer Interaktionserfahrungen zu besitzen,
Es ist sicher wichtig, dass jeder Inhaber einer Rolle Kenntnis von den ihm mit seiner Rolle zur Verfügung gestellten Interpretationen hat, denn anders kann er nicht an die Erwartungen der Rollenpartner anknüpfen. Aber es kommt eine Reihe weiterer Qualifikationen hinzu, die die Handlungsvoraussetzungen in einem Rollensystem mit teils unklaren, teils sich widersprechenden Erwartungen vervollständigen. Hier spielt das von Goffman in die Diskussion eingebrachte Konzept der „Rollendistanz“ ebenso hinein wie eine allgemeine kommunikative Kompetenz. Damit hat die Marionette ausgedient und das Individuum kehrt zurück auf die Bühne.

Aufgabe:
Analysieren Sie den Text und arbeiten Sie heraus, welche Rollentheorie der Autor vertritt.

Sofern nicht anders angegeben, steht der Inhalt dieser Seite unter Lizenz Creative Commons Attribution-ShareAlike 3.0 License